Genießen ohne Risiko - der richtige Umgang mit Lebensmitteln

Stand:

Essen und Trinken gehört bei vielen Veranstaltungen naturgemäß dazu. Umso wichtiger ist es, sich kurz mit den Anforderungen im Umgang mit Lebensmitteln zu befassen.

Jede*r der/die Lebensmittel herstellt oder in Verkehr bringt und dabei direkt oder indirekt mit ihnen in Kontakt kommt, trägt die Verantwortung dafür, dass diese unbedenklich verzehrt werden können. Gerade bei Veranstaltungen ist es wichtig, die geltenden Hygienevorschriften einzuhalten.

Als ehrenamtliche Helfer unterliegt ihr der eigenverantwortlichen Selbstkontrolle, um verantwortungsvoll mit Lebensmitteln umzugehen. Wenn ihr euch in besonderen Fällen nicht sicher seid, solltet ihr das mit der zuständigen Behörde, also dem Gesundheitsamt, abklären.

Die wichtigsten Hinweise für euch im Überblick:

  • Eigenverantwortlichkeit heißt, ihr benötigt kein Hygienezeugnis, Belehrung oder Ähnliches
  • Kühlmöglichkeiten für leicht verderbliche Lebensmittel wie Fleisch, Eier oder Milchprodukte sind zwingend notwendig
  • offene Lebensmittel sind vor Verschmutzung wie Staub und Schmutz zu schützen
  • Wasser zur Behandlung von Lebensmitteln sollte Trinkwasserqualität haben
  • regelmäßiges, gründliches Händewaschen nicht vergessen
  • ggf. saubere Schutzkleidung benutzen, z. B. Kopfhauben oder Einweghandschuhe
  • ggf. Wunden mit sauberen, wasserundurchlässigen Pflastern abdecken
  • Küchen, Küchengeräte und Geschirr in hygienisch sauberen Zustand halten
  • Reinigungswasser regelmäßig wechseln

Ausführlichere Infos findet ihr u.a. hier:
tuev-sued.de/uploads/images/1203340632787446570397/TMS_LMSI_Helfer0208.pdf